Archiv für den Monat: Mai 2010

Geht nicht, gibt’s nicht! – Universal-Staubsaugerbeutel

Frisch gebloggt von Andrea Schilling für Staubsaugerbeutel.de – Angesichts der Fülle der angebotenen Staubsaugerbeutel im Fachhandel mag man kaum glauben, dass man da nicht das Passende finden sollte. Dennoch kommt es vor, dass man stolzer Besitzer eines „historischen“ Staubsaugers ist, für den es keinerlei adäquates Zubehör mehr gibt.

Zum Wegschmeißen zu schade und trotzdem nicht mehr verwendbar? Das muss nicht sein. Auch wenn das normale Handelssortiment keine Option mehr bietet, muss man seinen guten alten Staubsauger noch lange nicht aufgeben. Universal Staubsaugerbeutel sind hier die passende Alternative. Am besten online zu beziehen, kann man mit ihnen jeden Staubsauger, egal welcher Art, neu bestücken.

Die Packung enthält Staubsaugerbeutel mit einer speziellen Klebefläche an der Öffnung. Auf dieser kann die Pappscheibe eines alten Staubsaugerbeutels leicht fixiert und der Beutel danach im Staubsauger befestigt werden. Die Packung enthält jedoch auch eine universale Pappscheibe, die man mit der Vorlage des alten Beutels als Muster passend zurechtschneiden kann. Auf diese Weise kann man auch ein älteres Staubsaugermodell funktional und am Leben erhalten.

Während Kunden vor einigen Jahren noch vor allem die beutellosen Geräte bevorzugten, gehen Trend und Nachfrage inzwischen wieder verstärkt zum Staubsauger mit Staubsaugerbeutel. Staubsauger gehören nach wie vor zu den am meisten verkauften Haushaltsgeräten überhaupt – und das nicht ohne Grund. Glatte Böden, wie Laminat, Parkett oder Fliesen, benötigen natürlich nicht unbedingt eine Staubsaugerpflege, denn sie können feucht gewischt werden. Wer in seiner Wohnung allerdings viel textile Auslegeware und Teppiche besitzt, der kommt um die Anschaffung eines leistungsfähigen Modells nicht herum.

Wie gut ein Staubsauger ist, zeigt sich nämlich erst hier. Verbrauchertests beweisen immer wieder, dass der Staubsauger das A und O der Teppichpflege ist. Und diese funktioniert nur mit einem robusten Staubsaugerbeutel, der vor allem regelmäßig gewechselt werden muss. Vor allem wer ein älteres Staubsaugermodell besitzt, das noch nicht über eine automatische Wechselanzeige verfügt, muss daran denken. Die Saugkraft des Gerätes sinkt mit zunehmender Füllung des Staubsaugerbeutels. Wird dieser zu voll und ist nicht mehr aufnahmefähig, verliert sich der Reinigungseffekt völlig. Der aufgesaugte Schmutz wird dann sofort wieder in die Umgebungsluft abgegeben.

Auch universale Staubsaugerbeutel sollten daher mindestens alle 5 Wochen gewechselt werden, eventuell sogar noch öfter. Schmutzpartikel, Haare, Milben und Bakterien werden nur so sicher und ohne Gefahr für die Gesundheit entfernt.

Teppichpflege – Ohne Staubsauger geht es nicht

Frisch gebloggt von Andrea Schilling für Staubsaugerbeutel.de – Teppiche geben einem Raum Atmosphäre, verändern Ausdruck, Stimmung und Akustik. Sie sind beliebte und vielseitige Gestaltungselemente. Die Edelsten unter ihnen können schnell mehrere Tausend Euro kosten… Doch egal, wie teuer das gute Stück auch immer war: Der Teppich muss gut und regelmäßig gepflegt werden, damit er beständig schön bleibt.

Was früher nur als Wandschmuck diente, liegt heute meist auf dem Boden und muss viel über sich ergehen lassen – ob als Läufer im Eingangsbereich, als Teppich unter dem Esstisch oder als flauschige Bettvorlage. Die beste Grundlage für einen Teppich, der lange schön und ansehnlich bleibt, ist eine Basis-Imprägnierung, auf die man bereits beim Kauf achten sollte. Diese verhindert, dass Schmutz und Flüssigkeiten gänzlich in die Fasern eindringen und erleichtert die Reinigung, wenn doch einmal etwas daneben gegangen ist. In den meisten Fällen genügt dann der Staubsauger.

Fehlt diese Schutzschicht, wird die Fleckentfernung – wenn man Pech hat – zum Abenteuer. Grundsätzlich gilt: Fleckenwasser und andere Chemikalien, in die man seine letzte Hoffnung gesetzt hat, immer erst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren! Wenn der Teppich mit der Reinigung nicht nur den Fleck, sondern auch die Farbe verliert, hat man letztlich gar nichts gekonnt. Vorher kann man sein Glück immer mit einfachem Wasser ohne alle Zusätze und einem weichen Tuch probieren. Vorsichtiges Tupfen hilft hier im Übrigen mehr als kräftiges Reiben. Die besten Chancen auf eine vollständige Reinigung hat man, wenn man dem Fleck möglichst frisch zu Leibe rückt.

Wenn alles nichts hilft, sind spezielle Teppichreiniger im Fachhandel erhältlich. Diese müssen meist mit einem besonderen, in der Regel auch leihweise erhältlichen Gerät aufgebracht und wieder entfernt werden. Kraftschaum oder Teppichshampoo eignen sich auch für die grundlegende Auffrischung des Teppichs zwischendurch, wenn kein Fleck akut die Teppichoptik stört.

Die mit Abstand wichtigste Rolle bei der Teppichpflege spielt jedoch noch immer der Staubsauger. Entsprechendes Bürstenzubehör und ein Mikrofilter im Inneren machen ihn zum verlässlichsten Partner in der Teppichpflege. Regelmäßig angewendet entfernt er lose Schmutzpartikel, Haare und Staub und erhält so eine gesundes Wohnklima – ohne Milben in der Überzahl: Für einen optimal gepflegten und schönen Teppich und eine reiz- und allergenarme Raumluft.