Archiv für den Monat: Juni 2010

Außen hui, innen pfui? – Staubsaugerbeutel und Qualität

Frisch gebloggt von Andrea Schilling für Staubsaugerbeutel.de – Verbraucherstudien zeigen es immer wieder: Der Staubsauger gehört noch immer zu den am häufigsten verkauften Haushaltsgeräten überhaupt. Kaum jemand, der ohne ihn auskommt. Bei aller Vielfalt der Modelle wird anhand der Verkaufszahlen eines ganz deutlich: Staubsauger mit Staubbeutel sind die Favoriten unter den Haushaltshelfern in Deutschland. Hier gilt allerdings: Nur mit einem qualitativ hochwertigen Staubbeutel funktioniert der Staubsauger wirklich einwandfrei.

Der hochwertigste Teppich, die beste Auslegeware, das edelste Sofa, die teuerste Matratze – Lebensqualität pur? Natürlich, jedoch nur in optimal gepflegtem Zustand. Und diese Pflege ist einfacher als vielfach gedacht. Schon regelmäßiges Staubsaugen hilft, alle textilen Oberflächen in Haus oder Wohnung in Schuss zu halten. Mithilfe des Staubsaugers wird sowohl verhindert, dass sich lose Schmutz- und Staubpartikel in den Fasern festsetzen, aber auch, dass sich Feinstpartikel in der Raumluft verteilen und die Gesundheit der Bewohner belasten. Staubsaugen ist also nicht nur Raumpflege, sondern aktive Gesundheitsvorsorge!

Damit der Staubsauger diese wichtige Aufgabe jedoch optimal erfüllen kann, braucht es einen hochwertigen Staubsaugerbeutel. Hochwertig heißt hier zunächst vor allem: wirklich passend für das jeweilige Gerät. Beim Nachkauf von Staubsaugerbeuteln muss man daher immer ganz genau auf die Typenbezeichnung des Staubsaugers achten. Viele Verbraucher erschrecken zunächst gewaltig angesichts der teilweise hohen Preise für das notwendige Staubsaugerinnenleben und suchen nach Kaufalternativen. Bei der Auswahl sollte jedoch stets der Qualitätsaspekt im Vordergrund stehen.

Die größte Preisersparnis nützt nichts, wenn der Staubsaugerbeutel mangelhaft verarbeitet ist. Staubbeutel müssen so einiges aushalten. Beim Staubsaugen müssen sie die durchströmende Luft ungehindert fließen lassen ohne zu zerreißen, ihre Oberfläche muss jedoch feinporig genug sein, um selbst allerkleinste Staubpartikel zurückzuhalten und nicht wieder an die Umgebungsluft abzugeben. Staubbeutel aus Stoff oder einfach geklebte aus Fernost erfüllen diese Kriterien in der Regel nicht. Hier besteht immer die Gefahr des Zerplatzens, bzw. der Staubsaugerbeutel passt sich dem Innenraum des Gerätes nicht optimal an und verhindert so ein einwandfreies Funktionieren des Staubsaugers.

Mit Staubsaugerbeuteln „made in Germany“ und hergestellt aus Papier kann das nicht passieren. Nach strengen Qualitätsnormen und unter ständigen Funktionskontrollen werden diese Staubbeutel ein-, zwei-, drei- oder sogar vierlagig gefertigt und sind in Funktionalität und Robustheit nicht zu überbieten. Dabei ist der Verbraucher nicht gezwungen, die teuren Originale passend zum Staubsauger zu erwerben, sondern kann zum Beispiel beim Online-Kauf mit preisgünstigen Alternativen derselben Qualität auch noch sein Budget schonen. Eine umfassende Information vor dem Kauf erspart unangenehme Überraschungen im Haushalt. Deshalb: Augen auf beim Staubsaugerbeutelkauf!

Unentbehrlicher Helfer – Staubsaugerbeutel aus Papier

Frisch gebloggt von Andrea Schilling für Staubsaugerbeutel.de – Man sieht ihn nicht, und dennoch ist er der wichtigste Bestandteil eines Staubsaugers: der Staubsaugerbeutel. Hunderte verschiedener Varianten gibt es heute auf dem Markt; neue Materialen versprechen dem Verbraucher immer bessere Aufnahmefähigkeit. Dennoch kehren viele, auch namhafte Hersteller zu den guten alten Staubsaugerbeuteln aus Papier zurück. Und das nicht ohne Grund.

Waren vor einigen Jahren noch filterlose Staubsauger der Verkaufsschlager im Staubsaugerbereich, hat sich der Trend inzwischen umgekehrt, und es werden zunehmend wieder Staubsauger mit Staubsaugerbeuteln verkauft. Nur hier ist gewährleistet, dass der aufgesaugte Schmutz und die Feinpartikel vollständig entsorgt werden können. Die Reinigung des Staubauffangbehälters ist sonst mit starken gesundheitlichen Risiken verbunden.

Ein Staubsauger mit auswechselbarem Innenleben dagegen ist immer nur so gut wie sein Beutel. Die Leistungsfähigkeit und Saugkraft hängen in entscheidendem Maße davon ab, wie optimal der Staubsaugerbeutel sich dem Staubsaugerinnenleben anpasst und wie groß sein Staubrückhaltevermögen ist. Der Beutel sollte daher aus einem Material gefertigt sein, das eine adäquate Anpassung an den Staubsauger ermöglicht. Er sollte sich entfalten können und die beim Saugen durchströmende Luft ungehindert strömen lassen.

Staubsaugerbeutel aus Papier sind nicht nur in dieser Hinsicht die bessere Alternative. Sie werden heute ein-, zwei-, drei- oder sogar vierlagig hergestellt und sind aus diesem Grund an Kraft und Staubrückhaltevermögen nicht zu überbieten. Die viel dünnere Microfaser kann da nicht immer mithalten, wenngleich sie als sehr beständig und reißfest gilt.

Doch auch der Kostenaspekt spricht für Staubsaugerbeutel aus Papier. Die Herstellung von Microfaser ist extrem aufwendig, weil das Material so dünn ist. Nur mit einem speziellen Spinnverfahren und einer speziell eingestellten Spinnmaschine lässt sie sich überhaupt erzeugen. Die intensive Herstellung schlägt sich im Verkaufspreis nieder, wie der Verbraucher im Fachhandel immer wieder feststellen muss.

Zu allen namhaften Markenprodukten – auch aus Microfaser – gibt es jedoch preisgünstigere Alternativen aus Papier, am besten online zu erwerben. Die Papiererzeugung ist im Gegensatz zur Microfaserproduktion viel weniger aufwendig und damit auch nicht derartig kostenintensiv. Darüber hinaus ist Papier ein wiederverwertbarer, das heißt recycelbarer Stoff und bietet damit auch einen nicht zu unterschätzenden Vorteil in ökologischer Hinsicht. Staubsaugerbeutel aus recyceltem Papier bieten den vollen Hygieneschutz, halten den Staubsauger leitungsfähig und schonen den Geldbeutel.