Staubige Weihnachten! Ein Staubsauger geht seinen Weg, Teil 3

Staubsaugerbeutel Finder

Abgestellt, vergessen und sich selbst überlassen findet ZX 963, ein Staubsauger Baujahr 1965, sich eines eisigen Wintertages vor dem Haus seiner Besitzer wieder. Man hat ihn ausgemustert, weil es für ihn angeblich keine Staubsaugerbeutel mehr gibt. Zwischen alte, fleckige Matratzen und Sperrholzplatten gestellt wird ihm jedoch eines klar: Hier gehört er nicht hin! Auf der Suche nach einem passenden Beutel findet er schließlich seine wahre Bestimmung.

Als ZX 963 am nächsten Morgen erwachte, fühlte er sich wieder frisch und munter. Er beschloss, noch nicht aufzugeben und weiter nach seinem passenden Staubsaugerbeutel zu suchen. Im Hause der Schaluppkes hatte er schließlich auch immer jeden Krümel gefunden. Es musste einfach klappen. Für den Rückweg entschied sich ZX 963 allerdings für den Zug; seine Großmutter mütterlicherseits war vor vielen Jahren Staubsauger im Orient Express und zeitlebens nie ohne Staubsaugerbeutel gewesen. Dieser Gedanke machte ihm Mut.

Nach der Abfahrt begann ZX 963 seine Reise durch die verschiedenen Abteile. Im Schlafwagen probierte er einen Schafwollstiefel, im Speisewagen einen Kaffeefilter, auf der Toilette ein Stück Papierhandtuch. Nichts passte. ZX 963 wollte schon aufgeben, da entdeckte er in einem Mülleimer einen einzelnen Damenstrumpf. Er setzte ihn ein und war begeistert. Der Strumpf passte! Er war weder zu weit noch zu eng und sah darüber hinaus unglaublich gut aus. Leider hatte ZX 963 die Laufmasche übersehen, die sich im Strumpf befand. Als er zur Probe seinen Motor anwarf, fielen alle Schokolinsen, die er testweise aufgesaugt hatte, aus dem Strumpfbeutel heraus und in sein Gehäuse hinein. ZX 963 hatte das Rohr endgültig voll. Er warf den Strumpf wütend in die Ecke. Was sollte er jetzt noch tun?

Im heimatlichen Bahnhof angekommen, stieg er missmutig aus und stellte sich in die Bahnhofshalle. Eine Putzfrau mit einem Besen kam vorbei, der ihn geradezu auszulachen schien. Ausgerechnet er sollte tatsächlich für immer unbenutzbar und beutellos sein und sich damit noch abfinden müssen? ZX 963 rollte sich enttäuscht und traurig in den Schlaf. Er träumte von tanzenden Staubsaugerbeuteln in einem Meer aus Flusen. Zwischendrin erschien ihm wieder die rote Fee mit der tiefen Stimme und sagte: „Komm zu mir! Ich mag Dich auch ohn passenden Staubsaugerbeutel!“ – „Ach was“, dachte der Staubsauger am nächsten Morgen. „Das wird ja nie was“, und rollte enttäuscht durch die weihnachtlich geschmückte Stadt Richtung Müllhalde…