Schlagwort-Archiv: Boden

Widerstand zwecklos? – Staub ist einfach überall

Gerade erst geputzt, und schon legt sich wieder eine feine graue Schicht über Möbel und Böden. Eben erst gesaugt, und nach drei Tagen haben sich schon wieder die ersten Wollmäuse in der Ecke gesammelt. Kann man gegen den Staub in Haus oder Wohnung überhaupt dauerhaft gewinnen? – Nun: Wir sagen: Sie können den Kampf zumindest aufnehmen! – Mit Putzlappen und Staubsauger!

Aus dem Weltall, von der Straße, aus der Wüste – der Staub, der sich tagtäglich beinahe unerschöpflich in unseren Häusern und Wohnung ansammelt, hat die verschiedensten Quellen. Und unter dem Mikroskop betrachtet, erscheint die graue Schicht gleich noch mal um ein Vielfaches unangenehmer: Denn da finden sich auch Hautschuppen, Milbenkot, Tierhaare und dergleichen mehr. Kommen Textilfasern dazu, entstehen die weit verbreiteten Wollmäuse. Kein Wunder also, dass einen da der Putzdrang packt. Doch wirklich nachhaltig scheint Saubermachen nicht zu sein – denn so wie man den Staub an der einen Stelle entfernt, ist oft er spätestens am nächsten Tag schon wieder sichtbar. Ein aussichtsloser Kampf?

Nicht ganz. Grundsätzlich gilt: Wer feucht wischt und den Staub so bindet, bleibt länger von ihm befreit. Vor allem auf glatten Böden empfiehlt sich das. Nicht immer und überall liegen jedoch Laminat, Parkett oder Fliesen. Textile Beläge und Teppiche lassen sich deshalb noch immer am effektivsten mit einem Staubsauger bearbeiten. Wer dies noch mit einem älteren Modell tut und regelmäßig die warme Ausblasluft spürt, steht im Grunde mitten in dem einzigen Problem, das es dabei gibt: Ältere Staubsauger blasen häufig noch einen Teil der eingesaugten Schmutzpartikel wieder in die Umgebungsluft zurück. Das heißt: Sie unterstützen den Staub beim Wiederkommen. Sehr nett von Ihnen, für die Sauberkeit in Ihrer Wohnung aber denkbar ungünstig!

Besser ist es, hier auf einen neueren Staubsauger zu setzen, der einen integrierten HEPA Filter hat. Mit einem Staubsaugerbeutel wird das Ganze zusätzlich effektiv, denn der eingesaugte Schmutz kann regelmäßig und völlig problemlos mit dem Beutel entsorgt werden. Hygienischer geht es kaum.

Übrigens: Wer dem Staub in seiner Umgebung regelmäßig den Kampf ansagt, tut auch seiner Gesundheit etwas Gutes.

Achtung Pollenflug! Wie Ihnen Ihr Staubsauger die Pollensaison erleichtern kann

Meteorologen schlugen in diesem Jahr bereits im März Alarm: Die Pollensaison schien ungewöhnlich früh zu beginnen. – Das war den so milden Temperaturen im März geschuldet. Inzwischen ist es zwar wieder deutlich kühler und vor allem feuchter geworden, doch wissen Pollenallergiegeplagte längst Bescheid: Die anstrengendste Zeit des Jahres steht ihnen erst noch bevor. Damit man diese zumindest in den eigenen vier Wänden einigermaßen erträglich gestalten kann, sollte man sich einmal mehr mit seinem guten, alten Staubsauger beschäftigen.

Juckende und tränende Augen, chronische Atemwegserkrankungen, Schnupfen, der nicht weggehen will – Pollen sind für besonders lästige gesundheitliche Beeinträchtigungen verantwortlich. Immer mehr Menschen leiden darunter – und das sogar schon, wenn die Pollen noch gar nicht als feiner gelber Staub überall sichtbar sind. Weil die Pollen so klein sind, dass sie beinahe jede Ritze ungehindert passieren können und sich auf diese Weise auch in Wohnungen und Häusern ausbreiten können, ist es umso wichtiger, in den eigenen vier Wänden gegen die Polleninvasion vorzusorgen.

Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei der Staubsauger. Wer hätte das gedacht? Alle textilen Bodenbeläge sollten regelmäßig mit einem geeigneten Staubsauger mit HEPA-Filter abgesaugt werden. Idealerweise sollte das Gerät über einen Staubsaugerbeutel verfügen, der sich nach Gebrauch samt der lästigen Pollen ganz einfach entsorgen lässt. Der Fachhandel bietet hier mit speziellen Kennzeichnungen etwa des Deutschen Allergie- und Asthmabundes eine wertvolle Orientierungshilfe beim Staubsaugerkauf. Der Staubsauger mit Staubsaugerbeutel eignet sich im Übrigen auch für alle anderen Böden und Oberflächen. – So vorbehandelt wird das feuchte Wischen hinterher zum Kinderspiel und noch dazu besonders effizient in Sachen Staub- und Pollenbindung.

Für sehr empfindliche Menschen lohnt sich gar der Verzicht auf jegliche textile Raumausstattung. Spezielles Bürstenzubehör beim Staubsauger hält neben dem obligatorischen Staubsaugerbeutel auch Hartböden wie Fliesen, Kork oder Laminat pflegeleicht und pollenfrei. Pollenschutzgitter an Fenstern ermöglichen zudem gesundes Lüften auch in besonders sensitiven Haushalten. Grundsätzlich gilt: Nach dem Staubsaugen den Staubsaugerbeutel wechseln, und zwar nicht erst dann, wenn er randvoll ist! So gewährleistet man nicht nur die optimale Saugkraft des Staubsaugers, sondern stellt auch sicher, dass möglichst wenige von den aufgesaugten Pollen wieder in die Umgebungsluft abgegeben werden.