Schlagwort-Archiv: Milben

Alle Jahre wieder: Staubsauger raus für den Weihnachtsputz

Bevor es so richtig weihnachtlich gemütlich werden kann, wird es in vielen deutschen Haushalten erst mal so richtig ungemütlich: Nämlich dann, wenn der alljährliche Weihnachtsputz ansteht. Bäx. Manch einer schwingt den Staubsauger dabei aus eigenem Antrieb und der sauberen Heimatmosphäre wegen, viele andere putzen allerdings auch nur, damit Tante Erna und Schwiegermutti am heiligen Feiertag nichts auszusetzen haben. „Wie sieht‘s denn hier aus?“ – ist ein Satz, den viele an Weihnachten auf gar keinen Fall hören wollen. Doch auch die Gesundheit leidet, wenn der Staubsauger aus bleibt. Ein Grund mehr, es Tante Erna recht zu machen.

Putzen ist gut gegen alles. Besonders vor Weihnachten. Denn wer mit Besen, Putzlappen und Staubsauger durch die Wohnung fegt, beseitigt nicht nur den Jahresendstaub, sondern verbrennt gleichzeitig jede Menge völlig überflüssiger Kalorien. – Gerade vor dem weihnachtlichen Schlemmerfest ist dies ein angenehmer Nebeneffekt. Und nicht nur der Körper profitiert, sondern auch der Geist: Immerhin sollen 20 Minuten Hausputz genauso wirkungsvoll gegen Stress und Anspannung sein wie ein guter Ausdauersport. – Sagt die Wissenschaft.

Das Wichtigste bei der ganzen Staubsaugerei rund um den Jahreswechsel und bevor die Tante kommt ist aber, dass man auf diese Weise die in der Winterzeit oft so keimbelastete Umgebungsluft von gesundheitsgefährdenden Kleinstpartikeln befreit. Fasern, Haare, Schuppen, Milbenkot, Lebensmittelreste, Rußpartikel (zum Beispiel aus Zigarettenqualm) finden sich in unserem Hausstaub ebenso wieder wie Schadstoffe und Chemikalien, die sich auf Böden und textilen Belägen sammeln und ablagern. Wird zudem wenig gelüftet, steigt das Gesundheitsrisiko, und zwar nicht nur für Tante Erna. Umso wichtiger ist es, regelmäßig den Staubsauger in Gang zu setzen. Und vor allem den Staubsaugerbeutel regelmäßig zu wechseln. Chronischen Atemwegserkrankungen und Reizungen der Schleimhäute kann so am besten vorgebeugt werden. Und wenn Sie geputzt haben und Tante Erna an Weihnachten trotzdem für gereizte Stimmung sorgt, dann freuen Sie sich aufs Putzen mit Staubsauger und Staubsaugerbeutel nach Weihnachten. Dann verschwinden Staub und miese Feiertagsluft und die gute Laune kommt zurück.

Widerstand zwecklos? – Staub ist einfach überall

Gerade erst geputzt, und schon legt sich wieder eine feine graue Schicht über Möbel und Böden. Eben erst gesaugt, und nach drei Tagen haben sich schon wieder die ersten Wollmäuse in der Ecke gesammelt. Kann man gegen den Staub in Haus oder Wohnung überhaupt dauerhaft gewinnen? – Nun: Wir sagen: Sie können den Kampf zumindest aufnehmen! – Mit Putzlappen und Staubsauger!

Aus dem Weltall, von der Straße, aus der Wüste – der Staub, der sich tagtäglich beinahe unerschöpflich in unseren Häusern und Wohnung ansammelt, hat die verschiedensten Quellen. Und unter dem Mikroskop betrachtet, erscheint die graue Schicht gleich noch mal um ein Vielfaches unangenehmer: Denn da finden sich auch Hautschuppen, Milbenkot, Tierhaare und dergleichen mehr. Kommen Textilfasern dazu, entstehen die weit verbreiteten Wollmäuse. Kein Wunder also, dass einen da der Putzdrang packt. Doch wirklich nachhaltig scheint Saubermachen nicht zu sein – denn so wie man den Staub an der einen Stelle entfernt, ist oft er spätestens am nächsten Tag schon wieder sichtbar. Ein aussichtsloser Kampf?

Nicht ganz. Grundsätzlich gilt: Wer feucht wischt und den Staub so bindet, bleibt länger von ihm befreit. Vor allem auf glatten Böden empfiehlt sich das. Nicht immer und überall liegen jedoch Laminat, Parkett oder Fliesen. Textile Beläge und Teppiche lassen sich deshalb noch immer am effektivsten mit einem Staubsauger bearbeiten. Wer dies noch mit einem älteren Modell tut und regelmäßig die warme Ausblasluft spürt, steht im Grunde mitten in dem einzigen Problem, das es dabei gibt: Ältere Staubsauger blasen häufig noch einen Teil der eingesaugten Schmutzpartikel wieder in die Umgebungsluft zurück. Das heißt: Sie unterstützen den Staub beim Wiederkommen. Sehr nett von Ihnen, für die Sauberkeit in Ihrer Wohnung aber denkbar ungünstig!

Besser ist es, hier auf einen neueren Staubsauger zu setzen, der einen integrierten HEPA Filter hat. Mit einem Staubsaugerbeutel wird das Ganze zusätzlich effektiv, denn der eingesaugte Schmutz kann regelmäßig und völlig problemlos mit dem Beutel entsorgt werden. Hygienischer geht es kaum.

Übrigens: Wer dem Staub in seiner Umgebung regelmäßig den Kampf ansagt, tut auch seiner Gesundheit etwas Gutes.