Schlagwort-Archiv: Tierhaare

Auch der Staubsauger braucht Pflege…

Ein Staubsauger ist ein Haushaltsgerät: So normal wie funktional. Logisch. Dass eine regelmäßige Reinigung des Gerätes notwendig ist, um seine Funktionalität dauerhaft zu gewährleisten, ist vielen Putzaktiven jedoch nicht klar. Dabei genügt es schon, nach dem Saugen nochmals einen kontrollierenden Blick auf Ansaugrohr und Saugbürste zu werfen. Ganz nach dem Motto: Nach dem Saugen ist vor dem Saugen!

Die meisten Menschen verlangen ihrem Staubsauger so Einiges ab: Tierhaare, Straßendreck, Ameisennester, Kaffeesatz, und selbst der ganz normale Hausstaub kann sich zu Flusen und Wollmäusen zusammenrotten und das beinahe wichtigste Haushaltsgerät von allen auf Dauer an seine Leistungsgrenze bringen. Vielleicht kennen Sie das? – Irgendwann saugen und saugen Sie und Sie bekommen einfach nicht alles weg. – Die Saugkraft lässt nach.

Oft ist es dann bereits damit getan, Staubsaugerbeutel oder Dauerfilter auszutauschen bzw. gründlich zu säubern. Mindestens alle 4 bis 6 Wochen dürfen Sie Ihrem Staubsauger schon ein neues, frisches und vor allem leeres Innenleben gönnen. Wenn Sie öfter in der Woche saugen oder größere Katastrophen beseitigt haben, darf das gern auch häufiger sein.

Dennoch: Ein Staubsauger besteht nicht nur aus seinem Staubsaugerbeutel. Auch Ansaugrohr und Düsen oder Bürsten kommen mit Staub und Schmutz in Berührung und… brauchen Pflege. Deshalb lohnt es sich, regelmäßig direkt nach dem Saugen und Saubermachen die Bürsten des Staubsaugers von Flusen und größeren Schmutzpartikeln zu befreien. Darüber hinaus sollte auch das Staubsaugerrohr von Zeit zu Zeit gründlich gereinigt werden – am besten in Badewanne oder Dusche das Rohr mit warmen Wasser durchspülen. Sie werden sich wundern, was sich dort alles ansammeln kann. Noch ein Tipp zum Abschluss: Lassen Sie das Rohr gründlich trocknen, bevor Sie es dem Hausstaub wieder aussetzen. Auch auf diese Weise können Sie die Leistungsfähigkeit und Funktionalität Ihres Staubsaugers auf Dauer erhalten.

Widerstand zwecklos? – Staub ist einfach überall

Gerade erst geputzt, und schon legt sich wieder eine feine graue Schicht über Möbel und Böden. Eben erst gesaugt, und nach drei Tagen haben sich schon wieder die ersten Wollmäuse in der Ecke gesammelt. Kann man gegen den Staub in Haus oder Wohnung überhaupt dauerhaft gewinnen? – Nun: Wir sagen: Sie können den Kampf zumindest aufnehmen! – Mit Putzlappen und Staubsauger!

Aus dem Weltall, von der Straße, aus der Wüste – der Staub, der sich tagtäglich beinahe unerschöpflich in unseren Häusern und Wohnung ansammelt, hat die verschiedensten Quellen. Und unter dem Mikroskop betrachtet, erscheint die graue Schicht gleich noch mal um ein Vielfaches unangenehmer: Denn da finden sich auch Hautschuppen, Milbenkot, Tierhaare und dergleichen mehr. Kommen Textilfasern dazu, entstehen die weit verbreiteten Wollmäuse. Kein Wunder also, dass einen da der Putzdrang packt. Doch wirklich nachhaltig scheint Saubermachen nicht zu sein – denn so wie man den Staub an der einen Stelle entfernt, ist oft er spätestens am nächsten Tag schon wieder sichtbar. Ein aussichtsloser Kampf?

Nicht ganz. Grundsätzlich gilt: Wer feucht wischt und den Staub so bindet, bleibt länger von ihm befreit. Vor allem auf glatten Böden empfiehlt sich das. Nicht immer und überall liegen jedoch Laminat, Parkett oder Fliesen. Textile Beläge und Teppiche lassen sich deshalb noch immer am effektivsten mit einem Staubsauger bearbeiten. Wer dies noch mit einem älteren Modell tut und regelmäßig die warme Ausblasluft spürt, steht im Grunde mitten in dem einzigen Problem, das es dabei gibt: Ältere Staubsauger blasen häufig noch einen Teil der eingesaugten Schmutzpartikel wieder in die Umgebungsluft zurück. Das heißt: Sie unterstützen den Staub beim Wiederkommen. Sehr nett von Ihnen, für die Sauberkeit in Ihrer Wohnung aber denkbar ungünstig!

Besser ist es, hier auf einen neueren Staubsauger zu setzen, der einen integrierten HEPA Filter hat. Mit einem Staubsaugerbeutel wird das Ganze zusätzlich effektiv, denn der eingesaugte Schmutz kann regelmäßig und völlig problemlos mit dem Beutel entsorgt werden. Hygienischer geht es kaum.

Übrigens: Wer dem Staub in seiner Umgebung regelmäßig den Kampf ansagt, tut auch seiner Gesundheit etwas Gutes.